Erfolgreiche Sensler

Am Samstag fand das 24. Internationale Senseturnier in Schmitten statt. Dabei schafften es die Sensler auf den dritten Rang der Mannschaftswertung.

In der Kategorie bis 60kg Kadetten gewann Ronan Feyer unangefochten vor seinen fünf Kontrahenten. Bei den beiden Schwaller Brüdern Jonas und Noah kam es gleich zu zwei Premieren. Sie starteten erstmals in der selben Kategorie und erstmals bis 74kg. Hier war die Konkurrenz etwas grösser, wodurch es mit Rang vier und fünf hauchdünn nicht für eine Medaille reichte.

 

In der Jugend A gewann Lars Berger die Kategorie bis 31kg.

 

Lauper Alessandro, Heimo Gabriel, Herzberg Benjamin und Lauper Leandro starteten in der Jugend B. Dabei platzierte sich Allesandro bis 28kg auf dem 6. Rang, Gabriel und Benjamin bis 35.8kg auf dem 4. Und 7. Rang und Leandro bis 38kg auf dem 4. Rang.

 

Bei den Piccolos gewann Schouwey Levin bis 19kg und seine Teamkollegin Turhan Lena erreichte den dritten Rang. In der Kategorie bis 27kg erreichte Loic Stirnimann den 4. Rang. Eine Kategorie höher bis 31kg erkämpfte sich Dominik Bürgisser den dritten Rang. In der Kategorie bis 46kg erreichte Ben Lauper den zweiten Rang. „Für einige war es das erste Turnier,“ so Jugendtrainer Dario Decorvet. „Der Einsatz und die Stimmung ist gut und wir sind mit uns zufrieden.“

 

Die Mannschaftswertung wurde von der grossen Delegation aus Schattdorf gewonnen, gefolgt von Freiamt und Sense.

 

 

Insgesamt nahmen 150 Ringer von 18 Mannschaften teil, wovon auch Mannschaften aus Österreich und Italien. Das Lob der Italiener zur guten Organisation des Anlasses nahmen die Sensler gerne entgegen. Es ist zu hoffen, dass auch die Schweizermeisterschaft im Freistil vom 23. Mai 2020 in Wünnewil so reibungslos über die Bühne gehen wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0